Boosting Spahn

Jede Rakete hat ihren Zenith. Aber vielleicht ist es mit dem Gesundheitsministeramt von Spahn wie mit einer Trägerrakete. Sie schwächelt schon, bevor sie abgeworfen wird. Das Apothekengesetz kann man so deuten.

Und dann trennt sich die Kapsel vom Träger.

Zu einem ganz unpassenden Zeitpunkt. Es steht zu befürchten, dass das abgeworfene Teil direkt in den Haushalt einschlägt. Geringer Nutzen, schließlich haben sich die Bremser die Pole Position bei der Definition der digitalen Schnittstellen erobert (und den Apotheken droht das Mautdeseaster), während anderswo auf der Welt die neuen Wege entwickelt werden.

Er war mutig, weil er es versucht hat. Er hatte keinen Plan, weil es an Ideen dafür eben fehlt. Und er hat sich rechtzeitig aus dem Staub gemacht.

Nach ihm die Sintflut.

Wenn er geht, wäre das wieder mal ein Lehrstück dafür, dass politische Verantwortung schnell in Verantwortungslosigkeit enden kann.

Wenn. Denn die Hoffnung stirbt zuletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.