Schlagt Amazon wo ihr es trefft. Ein Aufruf.

Damit das schon mal klar ist: Ich bin kein Maschinenstürmer, ich lese fast alle meine Bücher als ebook, ich bin neugierig, ich bürste die Dinge oft gegen den Stich, ich bin kein prinzipieller Freund der Festpreisbindung für Bücher.

Aber meine politische Erfahrung zeigt mir, dass man die richtigen Augenblicke nutzen muss.

Deshalb: Schlagt Amazon, wo ihr es trefft. Denn ihr seid die Kunden. Und der ist König.

Die Begründung ist einfach: Amazon, wie die meisten Konzerne der Internetwelt, betrachten Menschen, wenn sie nicht in die Coregroup der Entwickler und Processowner gehören, wie Ameisen. Sie sollen arbeiten, sie sollen sich vermehren, um mehr geht es nicht.

Die Frage der Arbeitszeiten und Mitbestimmungsmöglichkeiten in den Amazonlagern war der erste Punkt. Als Verdi gezeigt hat, dass sich auch mal punkten können, hat Amazon angefangen, Lager außerhalb Deutschlands zu bauen. In Polen, so hofft man, hält der Arbeiter ruhig. Öffentlich hat man bekundet, dass es nicht um Verlagerung geht. Nur, um es ein oder zwei Jahre später dann doch zuzugeben, dass man künftig die Hälfte der Auslieferungen aus Polen heraus macht.

Das Thema: Schützt den Kapitalismus vor den Kapitalisten. Sonst siegen sich die neuen Internetkapitalisten zu Tode. (Nicht alle, aber die Rücksichtslosen). Was übrigens für Amazon gilt, gilt auch für Zalando. Deutsches Kapital ist, in größenwahnsinnige Hände gekommen, auch nicht besser.

Wenn jetzt nach den Mitarbeitern die Verlage dran sind, dann sage ich, ja, ich als Leser möchte, dass die Kostenvorteile von ebooks an mich als Leser weitergegeben werden. Aber ich lasse nicht zu, dass dieses Argument dazu genutzt wird, den Verlagen, die oftmals nicht im Geld schwimmen, das Genick zu brechen.

Es gibt ebook-Alternativen, die nutze ich, bei den Hörbüchern ist das schon schwieriger, da kommt an das Audible Angebot niemand ran. Das nur als Hinweis.

Der jetzige Zeitpunkt ist auch der richtige, weil Amazon, das ist ja die Pointe an Jeff Bezon, von einem Visionswahnsinnigen getrieben wird. Amazon macht Miese. Und deswegen kann man sie packen.

Man muss den Investoren nur einmal zeigen, dass die deutsche oder europäische Zivilgesellschaft stark genug ist, Siegeszüge, nein, nicht zu beenden, sondern in menschenverträgliche Bahnen zu lenken.

Wenn es einmal gelingt, preisen sie, die Investoren, das künftig auch ein.

Los, Männer, Frauen: Schlagt Amazon, wo ihr es trefft! Der Zeitpunkt ist da.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.